Men√ľ
Berichte
 
Trainingseinheiten
04.06.2023 - Stephan
Radfahren - Strasse: 4 h 37 min
03.06.2023 - Stephan
Laufen: 1 h 17 min
03.06.2023 - Stephan
Radfahren - Strasse: 4 h 10 min
03.06.2023 - Stephan
Laufen: 0 h 51 min
02.06.2023 - Stephan
Schwimmen: 0 h 56 min
 
 
News
08.08.2020 - Wandern auf dem Wiedtalwanderweg

Nachdem Johannes und Markus bereits einige Wanderungen in Vorbereitung auf den Megamarsch unternommen hatten, war dieses Wochenende das Wiedtal an der Reihe.
Geplant waren die letzten 4 Etappen von Flammersfeld bis nach Bad H√∂nningen und dann noch 25 km weiter bis nach K√∂nigswinter - das waren cicra 90 km und 17 Stunden waren daf√ľr eingeplant.
Spontan entschloss sich Stephan zumindest einen Teil der Wanderung bis nach Bad Hönningen mitzukommen und dann dort auszusteigen.
Die Bedingungen waren am Samstag dann aufgrund der Hitze mit bis zu 37 Grad nicht einfach und so wurden in den Pausen auch kr√§ftig Kohlenhydrate in fl√ľssiger Form nachgetankt.
Nach √ľber 13 Stunden kamen die drei am Rhein an und obwohl Johannes und Markus schon ziemlich kaputt waren, gingen sie noch bis Leubsdorf weiter, um dort dann aber in den Zug zu steigen.
Alles in allem war es eine nette Wanderung und ein gutes Training f√ľr die 100 km, wenn es auch ziemlich anstrengend war.

Bilder
30.05.2020 - Markus & Johannes auf dem Lahnwanderweg - Text Markus

Unter dem Motto "Standortbestimmung" starteten Johannes und Markus recht kurz entschlossen zu einer Wanderung an der Lahn. Da wir beide im September den, noch nicht abgesagten, Megamarsch Köln absolvieren wollen, sollte diese Wanderung ein erstes Abschätzen werden was nach 50 km mit uns passiert.
So fuhren wir beide mit Minimalgep√§ck (Essen, 1 Unterhose, Zahnb√ľrste...) um 4:30 Uhr nach Limburg um dort um 5:30 Uhr zu starten.
Bei Sonnenaufgang stiegen dann auch die Temperaturen in den Wohlf√ľhlbereich und wir machten uns auf den Weg und hatten den Lahnweg quasi f√ľr uns alleine.
Zur Strecke kann man sagen, dass sie spitze ausgeschildert ist und zu 80% auf Trails verläuft und bewusst die breiten Forststrassen meidet.
Zur Mittagszeit wurde es schon ganz schön warm und wir stellten fest, dass die Wasservorräte zu Ende gingen und leider war es auch gar nicht so einfach Nachschub zu besorgen.
Mit wenigen Pausen oder "Essen im Gehen" purzelten die km so dahin, auch da wir die geraden oder bergab Teilabschnitte liefen und √ľberraschenderweise klappte das auch noch nach km 60 recht gut.
Bei km 55 und schon 1800 HM in den Beinen mussten wir uns in Bad Ems entscheiden, ob wir die Bahn nehmen oder weiter gehen/laufen sollten. Da es uns gut ging, fiel die Entscheidung auf weiter gehen. Wir mussten jetzt noch bis Lahnstein, um dort um ca. 20 Uhr die Bahn nach Kaub zu bekommen, da dort unsere √úbernachtungsherberge war.
Zum Schluss wurde es zeitlich noch etwas knapp,aber letztlich hat alles wunderbar geklappt.
Das Resultat und die Erfahrungen der ganzen Aktion: 70 km mit 2250 HM zu wandern/laufen ist machbar und es war sogar noch Luft da gewesen.
Mit dieser Erkenntnis und noch ganz euphorisch werden schon die nächsten Touren mit Ü 70 km geplant.

Bilder
03.11.2019 - New York Marathon
Unter den spektakulären Stadtmarathons dieser Erde steht der New York Marathon auf der Wunschliste vieler Läufer ganz oben. "Einmal durch New York laufen", dachte sich auch Michael, als er im letzten Jahr das Projekt ins Leben rief.
Am 3. November 2019 standen dort mit Grit, Sonja, Stephan und Ingo gleich 5 Hennefer im Startbereich auf der Verrazano Narrows Bridge, um die 42,2 km lange Strecke durch 5 New Yorker Stadtteile unter die F√ľ√üe zu nehmen - tatkr√§ftig unterst√ľtzt durch Diana am Streckenrand.
Die Sonne lachte bei ca. 5 Grad vom wolkenlosen Himmel und gemeinsam mit rund 53.000 L√§ufern begann die gro√üe Party. Hunderttausende entlang der Strecke feuerten die Sportler unerm√ľdlich an. In kurzen Abst√§nden sorgten Bands, Tanz- und andere Musikgruppen f√ľr tolle Stimmung. Jeder Stadtteil hatte seinen eigenen Charme und spiegelte die gesamte kulturelle Vielfalt dieser faszinierenden Metropole wider.
Die auffallend bedruckten Shirts unserer Läufer*innen animierten die Zuschauer immer wieder zu Anfeuerungsrufen und das Lachen wich auch bei steigender Anstrengung nicht aus den Gesichtern.
Hinter der Queensborough Bridge er√∂ffnete sich die beeindruckende Skyline von Manhattan und f√ľhrte die L√§ufer in einer Schleife hinein in den Central Park. Auf den letzten Kilometern bereiteten erneut viele Tausend Zuschauer allen Finishern einen unvergesslichen Zieleinlauf.
Eine schicke Medaille um den Hals traf man sich zu sp√§ter Stunde beim verdienten Finisherbier und lie√ü den Tag Revue passieren. Besser h√§tte man es sich nicht w√ľnschen k√∂nnen, denn auch die Tage davor und danach waren gef√ľllt mit Highlights, so dass die Heimreise nach 5 Tagen sehr schwer fiel.

Ergebnisse und Artikel im Stadtecho
29.09.2019 - Elbaman

W√§hrend in Deutschland bereits Anfang September die letzten Triathlons stattfinden, dauert in vielen s√ľdeurop√§ischen L√§ndern die Saison noch bis in den sp√§ten Herbst an. Eine dieser Veranstaltungen ist der Elbaman, welcher immer am letzten Septemberwochenende ausgetragen wird. Die kleine italienische Insel hat alles, was das Athletenherz ben√∂tigt ‚Äď angenehme Temperaturen, glasklares Wasser, eine anspruchsvolle Radstrecke und zu guter Letzt eine Laufstrecke, welche in Teilen entlang der Bucht von Marina di Campo zu absolvieren ist.
Die beiden Hennefer Grit Baedeker und Stephan M√ľll nutzten genau diese tollen Bedingungen, um sowohl den Sommer wie auch ihre Triathlonsaison etwas zu verl√§ngern. F√ľr Stephan sollte es der diesj√§hrige Saisonh√∂hepunkt auf der Langdistanz werden. Noch bei Dunkelheit ging es f√ľr die Athleten auf die 3,8 km Schwimmstrecke im angenehm warmen Mittelmeer. Die anschlie√üenden 180 km der Radstrecke bildeten nicht nur das Herzst√ľck dieser Veranstaltung, sie hatten es auch ordentlich in sich. Zum gr√∂√üten Teil entlang der spektakul√§ren K√ľstenstra√üe mussten auf einem extrem kurvigen Kurs zus√§tzlich auch ca. 3000 H√∂henmeter bew√§ltigt werden. Da hie√ü es, sich die Kr√§fte gut einzuteilen, was Stephan sehr gut gelang. Deutlich fr√ľher als geplant konnte er so zum Laufen wechseln. Der abschlie√üende Marathon lief anf√§nglich routiniert und konstant. Leider bekam er es nach 30 km mit Magenproblemen zu tun, so dass er Tempo rausnehmen und die Ern√§hrung umstellen musste. Gl√ľcklich finishte er als 23. der M√§nnerwertung und bliebt deutlich unter seinem selbst gesteckten Ziel. Auch Grit konnte mit ihrem Ergebnis √ľber die Mitteldistanz zufrieden sein. Besonders die kurvige Radstrecke, welche auf den 90 km immerhin 1.500 H√∂henmeter parat hielt, war f√ľr sie eine gro√üe Herausforderung. Dennoch konnte sie die zwei Runden gleichm√§√üig bew√§ltigen und machte beim abschlie√üenden Halbmarathon gewohnt etliche Pl√§tze gut.


Ergebnisse Elbaman und Elbaman 70.3
Artikel im Stadtecho
09.06.2019 - 29. Bonn Triathlon

Ein seltenes Bild zeigte sich bei der 29. Ausgabe des Bonn Triathlon am Streckenrand. Stephan M√ľll mal nicht in der Rolle des aktiven Teilnehmers, sondern als "rasender Reporter" und Supporter am Streckenrand unterwegs.
Dank gl√ľcklicher Umst√§nde kamen Grit Baedeker und Michael Wank kurzerhand in den Genuss eines Startplatzes, w√§hrend sich Guido Weisbach bereits fr√ľhzeitig f√ľr den Wettbewerb gemeldet hatte. Guido wollte endlich den kompletten Dreikampf absolvieren, wo ihm aufgrund des Hochwassers vor einigen Jahren das spektakul√§re Schwimmen im Rhein verwehrt blieb.
Im Kreis der vielen Starter unseres Schwimmvereins Hellas Siegburg stiegen die Dreikämpfer in Abständen von 5 Minuten in die Rheinfluten, bevor es am Ausstieg vor dem "Chinaschiff" in Beuel in die Wechselzone aufs Rad ging.
Die Radstrecke wurde vom Veranstalter geringf√ľgig ge√§ndert, um die ausgeschriebene Streckenl√§nge von 60 km zu erzielen Auf die stattlichen, fast 800 H√∂henmeter hatte das keinen Einfluss, so dass die Beine ordentlich arbeiten mussten. Michael stieg als Erster vom Rad, gefolgt von Grit und Guido.
Der abschlie√üende 5 km Laufkurs am Rheinufer musste 3 Mal umrundet werden, bevor die Athleten in den Zielkanal abbiegen konnten. Michael √ľberquerte nach 3:49 h die Ziellinie, gefolgt von Grit (4:06 h) und Guido (4:18 h).
Einen tollen Erfolg landete zudem Klaus Braun aus Hennef, der im Rahmen seines Staffelteams den 2. Rang in der Mixedwertung erzielte!

Ein großer Dank geht wie immer an die Organisatoren und die zahllosen Helfer, ohne die eine derart große Veranstaltung nicht stattfinden könnte.

Ergebnisse und Artikel im Stadtecho
02.06.2019 - 11. Swim & Run Köln

Wie im vergangenen Jahr fand der Swim & Run Wettbewerb am F√ľhlinger See bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen jenseits der 30¬į-Marke statt. Den Organisatoren bescherte das spontane Sommerwetter zahlreiche Nachmelder und den Sportlern angenehme Wassertemperaturen von 18 Grad.

Michael Wank hatte sich schon im Vorfeld zu einem Start auf der mittleren Distanz (2 km Schwimmen + 14 km Laufen) gemeldet. Kurzentschlossen gesellten sich Grit Baedeker und Stephan M√ľll dazu, die sich f√ľr den gleichen Wettbewerb meldeten. Auf der kurzen Distanz √ľber 1 km Schwimmen / 7 km Laufen stie√ü Thomas Wierig aus unserem Verein SV Hellas Siegburg hinzu.

Thommy beendete seinen Wettkampf nach 55:36 Minuten auf dem 59. Gesamtrang. 5 Minuten sp√§ter starteten unsere 3 Hennefer auf der Regattabahn des "F√ľhli", wie ihn die K√∂lner nennen. Erwartungsgem√§√ü stieg Stephan als Erster in die Laufschuhe und kr√∂nte seine starke Leistung mit dem 10. Rang der M√§nnerwertung. Michael lag nach dem Schwimmen noch im Mittelfeld und machte auf der Laufstrecke noch satte 39 Pl√§tze gut. Im Ziel belegte er Rang 37 bei den M√§nnern.

Auch f√ľr Grit lief es besser als erwartet. Trotz erheblichem Trainingsr√ľckstand beim Schwimmen konnte sie die 2.000 m problemlos durchschwimmen und katapultierte sich dank starker Laufleitung um weitere 30 Pl√§tze nach vorne auf den 19. Rang der Frauenwertung.

Ein toller Wettkampf, f√ľr den sich die Reise nach K√∂ln in jedem Fall gelohnt hat.

Ergebnisse und Artikel im Stadtecho
18.05.2019 - 47. Rennsteig Super-Marathon

F√ľr dieses Fr√ľhjahr hatten sich Grit und Stephan mal wieder einen Ausflug in die Ultralaufszene vorgenommen. W√§hrend Stephan ja im letzten Jahr spontan noch den Hubut gefinisht hatte, lag es f√ľr Grit mittlerweile schon vier Jahre zur√ľck, dass sie √ľber Marathondistanz gelaufen war. So meldeten sich beide f√ľr den Supermarathon am Rennsteig - dem Kultlauf im Th√ľringer Wald - √ľber 73,9 km und gespickt mit knappen 1.900 HM an.
Leider hatte Stephan bereits zu Beginn mit Magenproblemen zu k√§mpfen, so dass er sich entschied, zusammen mit Grit zu laufen und so ein etwas langsameres Tempo anzuschlagen. Doch auch dies machte sich bemerkbar, etliche Male musste er in den B√ľschen verschwinden. Gleichzeitig machte Grit einige Fotos, versorgte sich gut und wartete an den VP¬īs auf ihn, so dass er den Abstand immer wieder zulaufen konnte. W√§hrend Stephan also energetisch etwas durchhing, k√§mpfte Grit irgendwann mit muskul√§ren Problemen. Durch das gemeinsame Laufen konnten sie sich allerdings gegenseitig motivieren und liefen nach 8 Stunden und 41 Minuten kaputt, aber gl√ľcklich ins Ziel.

Ergebnisse und Artikel im Stadtecho
28.04.2019 - 48. Herrmannslauf

Zur Vorbereitung auf den Rennsteig hatten Grit und Stephan sich in diesem Jahr f√ľr den Hermannslauf angemeldet. Dort einen Starplatz zu ergattern, ist trotz der 7.000 Startpl√§tze gar nicht so einfach. Innerhalb k√ľrzester Zeit ist dieser Kultlauf immer ausgebucht.
Freudig ging es also im April nach Bielefeld, in Erwartung eines gro√üartigen Landschaftslaufes. Und ihre Erwartungen wurden nicht entt√§uscht - klasse Organisation, eine sch√∂ne Laufstrecke und vor allem eine geniale Stimmung mit vielen Zuschauern. Selbst der Hagelschauer konnte diese nicht abschrecken und so feuerten sie an vielen Hotspots die L√§ufer an. Sowohl Grit wie auch Stephan hatten unfassbar viel Spa√ü und kamen gut √ľber die 31 km lange Strecke. Und obwohl sie beide kein Zeitziel hatten und extrem viele L√§ufer √ľberholen mussten, kamen sie mit sehr guten Zeiten ins Ziel. Dies war sicherlich eine gute Vorbereitung, obwohl gerade Grit im Anschluss ordentlich Muskelkater hatte.

Ergebnisse
07.04.2019 - Hannover Marathon

Nach 10 Wochen hartem Training standen Grit und Stephan am 7.04. bei perfektem Wetter an der Startlinie des Hannover Marathons. Beide hatten sich hohe Ziele gesetzt und die Vorbereitung lie√ü darauf schlie√üen, dass es zumindest in die N√§he dieser Zeiten gehen k√∂nnte. Stephan sortierte sich also bei den 3-Stunden-L√§ufern ein und Grit positionierte sich bei der Gruppe um den Pacemaker f√ľr 3:15 Std. Bereits nach wenigen Kilometern mussten jedoch beide erkennen, dass die Pacemaker recht unregelm√§√üig und zu schnell anliefen. W√§hrend Stephan das Tempo der Gruppe halten konnte und nur wenige Meter dahinter lief, lie√ü Grit die viel zu schnelle Gruppe bereits nach 4 Kilometern laufen. Bis zur HM-Marke lief sie noch voll im Soll, doch bereits bei KM 24 war das gleichm√§√üige und lockere Laufen f√ľr sie vorbei. Sie k√§mpfte sich von VP zu VP, doch die Energie kehrte nicht zur√ľck. Entt√§uscht und total ersch√∂pft kam sie ins Ziel, wo Stephan bereits auf sie wartete. Er hatte zwar keine neue Bestzeit aufstellen k√∂nnen, aber zumindest war es ihm gelungen, wieder unter der 3-Stunden-Marke zu finishen.

Ergebnisse
07.04.2019 - Bonn Halbmarathon

Wieder einmal war der Bonner Halbmarathon der erste Saisonh√∂hepunkt des Fr√ľhjahrs und aus unseren Reihen waren mit Micha, Markus und Johannes auch drei Starter dabei.

Schönstes Laufwetter, eine tolle Atmosphäre und gute Laune sind ja in Bonn fast schon gesetzt und das war auch dieses Jahr wieder der Fall.

Micha war, nach seinem 10 km Testlauf letzte Woche in Venlo, optimistisch f√ľr die 21,1 km und das sehr konstante Lauftempo best√§tigte dies nach 1:39 h auch.

Markus musste in seiner Vorbereitung leider mit einigen Schmerzen k√§mpfen und konnte das geplante Training daher nicht komplett durchziehen. Daher war nicht ganz klar wie der Wettkampf laufen w√ľrde.

Trotzdem lief es beim Halbmarathon - durch Johannes unterst√ľtzt - nahezu perfekt und nach 1:54 h liefen beide deutlich unter der 2 Stunden Marke ins Ziel.

Ergebnisse und Artikel im Stadtecho
Seite   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24 
 
Kontakt   Impressum   Datenschutz
Forum / Blog
24.11.2020 16:23 Uhr
von Michael
Happy birthday
03.08.2020 19:30 Uhr
von Stephan
Happy birthday
24.06.2020 09:06 Uhr
von Stephan
Happy birthday
22.04.2020 22:41 Uhr
von Johannes
Happy birthday
20.04.2020 13:00 Uhr
von Markus
Happy birthday