Menü
Startseite
 
Trainingseinheiten
06.12.2019 - Stephan
Laufen: 0 h 40 min
05.12.2019 - Stephan
Laufen: 0 h 31 min
04.12.2019 - Stephan
Laufen: 0 h 28 min
04.12.2019 - Stephan
Kraft-Training: 1 h 0 min
04.12.2019 - Stephan
Laufen: 0 h 30 min
 
Die nächsten Termine
19.12.2019
Geburtstag Ela
24.12.2019
Geburtstag Stefanie
31.12.2019
Geburtstag Stephan
 
Nächste Wettkämpfe
20. Bonn Halbmarathon
26.04.2020
Ironman Austria
05.07.2020
 
 
News
01.10.2017 - Kölner Halbmarathon und Trail des hautes fagnes

Nachdem die Triathlon Saison bei uns mittlerweile beendet ist, waren am vergangenen Wochenende einige STORM Mitglieder läuferisch unterwegs.

Nach langer Wettkampf-Abstinenz hatte Markus sich intensiv auf den Köln Halbmarathon vorbereitet und bei strahlendem Sonnenschein finishte er zufrieden nach gut 2 Stunden die 21,1 km.

Einen Tag zuvor waren Grit und Stephan in Belgien beim Trail des hautes fagnes am Start - einem Traillauf mit ca. 1200 HM im benachbarten Belgien. Im strömenden Regen hatte vor allem Grit viel Spaß im Matsch und auf den technischen Trails. Stephan hatte auf den den 40 km muskuläre Probleme und musste sich zum Schluß wirklich "durchbeissen". Trotzdem war es eine tolle Trailstrecke und sicherlich nicht der letzte Ausflug in die Ardennen.

Ergebnis Köln HM und
Trail des hautes fagnes

Bilder Köln und Bilder Belgien



24.09.2017 - Podestplatz für Stephan beim Run 50
Bereits zum siebten Mal fand dieses Jahr der Run50 statt und wie jedes Jahr startete auch dieses Mal Stephan wieder über die 50 km lange Strecke. Konnte er bisher schon immer gute Ergebnisse in den Top 10 erzielen, so wurde dies am vergangenen Wochenende nochmals gesteigert. Nach einem harten Kampf setzte er sich mit einem knappen Vorsprung durch und landete nach 3:44 h auf dem zweiten Gesamtrang.
Als Teil des Run 50 startete Stephan zusammen mit Frank vom LT Hennef am Samstag beim Rheinhöhenlauf und auch dort belegten beide hervorragende Plätze über die 21 km.
Leider war dies der letzte Rheinhöhenlauf, da die Veranstalter nächstes Jahr nur noch den Run 50 organisieren werden.

Ergebnisse und Bilder
Artikel im Stadtecho


03.09.2017 - Kö Lauf in Düsseldorf

Wo ansonsten Nobelkarossen und Designerklamotten das alltägliche Bild beherrschen, trafen sich am vergangenen Sonntag einige Tausend Läufer und Läuferinnen, um ihrem Hobby zu frönen und auf unterschiedlichen Distanzen quer durch die Düsseldorfer Innenstadt zu laufen. Bei idealen Bedingungen und fast sommerlich anmutenden Temperaturen gingen in diesem Jahr auch Grit und Stephan beim Halbmarathon an den Start. Mittelpunkt aller Strecken bildete dabei die weltbekannte Kö, welche - je nach Distanz - bis zu 5 Mal durchlaufen werden durfte.

In einem flotten Starterfeld konnten sich Grit und Stephan sehr gut behaupten. Stephan finishte als Gesamt 31. in 1:27:38 Std. und Grit folgte ihm als 15. Frau in 1:39:05 Std. Für Beide bedeutet dies ein sehr akzeptables Ergebnis und eine gute Standortbestimmung für den kommenden Laufherbst.

Ergebnisse und Bilder
Artikel im Stadtecho
Artikel im Kölner Stadtanzeiger und der Rundschau

19.08.2017 - Mitteldistanz in Hückeswagen
Zum 35. Mal fand in diesem Jahr der Triathlon in Hückeswagen statt. Während auf der Sprintdistanz die Vereinsmeisterschaft von unserem Triathlon Verein Hellas Siegburg stattfand, starteten Micha und Stephan zusammen mit unserem Vereinskamerad Christian auf der Mitteldistanz über 2,1 km Schwimmen, 74 km Rad und 21 km Laufen.
Stephan erwischte einen richtig guten Tag und kam bereits nach 33 min aus dem Wasser und war auch auf der Radstrecke zunächst sehr gut unterwegs. Micha hatte einige Orientierungsprobleme beim Schwimmen und absolvierte daher wohl deutlich mehr als die geforderten 2 km ;-)
Auf der letzten Radrunde (von 4 Runden) platzte bei Stephan leider der Hinterreifen aufgrund eines Materialfehlers im Mantel. Glücklicherweise passierte es auf gerader Strecke und nicht auf einer der steilen Abfahrten. So ging es für ihn zu Fuss in die Wechselzone und dort wollte er eigentlich schon aufhören. Da Micha aber noch auf der Radstrecke unterwegs war, wartete Stephan auf ihn und so liefen beide den abschließenden Halbmarathon nach einer Gesamtzeit von 5:04 h ins Ziel.
Alles in allem ein sehr netter Triathlon in familiärer Atmosphäre und wir kommen sicherlich wieder!

Ergebnisse und Bilder


29.07.2017 - 24 Stunden um die Nordschleife
An den wenigen Tagen, an denen die altehrwürdige Nordschleife auf dem Nürburgring mal nicht von PS-starken Boliden befahren wird, finden entweder Konzerte statt oder Tausende von Radfahrern stürzen sich wagemutig mit mehr als 90 Sachen ins Karussel oder keuchen die teils 18%ige Steigung zur hohen Acht empor.

Die 15. Auflage von Rad am Ring fand unter Beteiligung zweier Teams aus Hennef, bestehend aus Grit Baedeker, Stephan Müll, Thorsten Lange, Mario Fromm, Reinhold Gierlach, Martin Schenk, Guido Weisbach und Michael Wank statt. Im Rundenwechsel wurde die 26 km lange und mit mehr als 500 Höhenmeter garnierte Strecke in Angriff genommen. Bei nahezu optimalen Bedingungen gingen die ersten Runden noch relativ locker von den Beinen. Mit Einbruch der Dunkelheit wurden Körper und Geist zwar immer müder, doch die Gruppendynamik half über jede Schwächeperiode hinweg.

Die grandiose Unterstützung von Annette Gierlach, Doris Fromm, Diana Grau, Ramona Franz und Simone Schenk (samt Tochter Fine) trug unsere Radritter über satte 22 bzw. 20 Runden, bevor alle gemeinsam die Ziellinie überquerten. Eine tolle Veranstaltung mit vielen Tausend Radverrückten und Anhängern vermittelte das Gefühl einer großen Party. Überall roch es nach Gegrilltem, es wurde gefeiert und auf der Strecke gemeinsam gelitten. Und die Müdigkeit am Ende wird vermutlich recht bald dem Wunsch weichen, das Ganze noch einmal zu wiederholen.

Ergebnisse
Artikel im Stadtecho
09.07.2017 - Challenge Roth 2017 - Grit's Premiere auf der LD
Der sportliche Höhepunkt 2017 sollte für Stephan und Grit Anfang Juli der Langdistanzklassiker in Roth werden. Während Stephan hier bereits 2010 am Start stand und mit seinen etlichen Finishs über diese Strecke auf eine umfangreiche Erfahrung zurückgreifen konnte, sollte es für Grit die erste Langdistanz überhaupt werden. Die einmalige und vor allem herzliche Atmosphäre im kompletten Landkreis Roth und rund um den Wettkampf ist großartig und macht diesen Tag dabei immer wieder zu etwas ganz Besonderem für Athleten und Zuschauer.

Acht lange Monate hatten sich die Beiden auf das Training konzentriert und größtenteils sogar zusammen auf diesen Tag vorbereitet. Ein Trainingslager, etliche lange Radausfahrten, regelmäßiges Frühschwimmen vor der Arbeit und viele Trainingsstunden auch noch lange nach der Arbeit bestimmten dabei ihren straffen Zeitplan. Kaum ein Tag blieb ungenutzt und glücklicherweise blieben ernsthafte Erkrankungen und Verletzungen bei Beiden aus. Gut vorbereitet ging es für die Beiden dann also endlich los und sie fuhren bereits am Donnerstag nach Roth, um vor Ort alles so entspannt wie möglich anzugehen. Sommerlich heiß war es dort und die Vorhersagen für den Sonntag eher gemischt. Doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zum Schluss und so gingen die Athleten bei nahezu perfekten Bedingungen am Sonntag auf die 3,8 km lange Schwimmstrecke im Kanal von Hilpoltstein, die 180 km lange Radstrecke durch den Landkreis Roth und die 42,2 km Laufstrecke rund um Roth. Angefeuert von unzähligen Zuschauern ist bereits das Schwimmen ein absolut ergreifendes Ereignis. Spätestens jedoch, wenn die Athleten den Solarer Berg anfahren, kochen die Emotionen bei Jedem über. Nur durch eine schmale Gasse hindurch schlängeln sich die Athleten durch die Zuschauer und werden von diesen quasi nach oben getragen.

Für Grit wie auch für Stephan lief es an diesem Tag super. So konnte Stephan bereits nach 10:08:23 Std. die Ziellinie in Roth überqueren. Zwar verpasste er damit sein anvisiertes Ziel um einige Minuten, doch konnte er alle drei Disziplinen sehr solide und ohne große Probleme absolvieren. Grit hingegen hatte einen absolut perfekten Tag und toppte alle ihre Erwartungen. Konsequent zurückhaltend blieb sie ruhig und immer ein wenig in Lauerstellung auf das, was im Laufe eines so langen Tages alles passieren kann. Dadurch kam sie ohne Risiko oder Probleme aber mit viel Spaß durch den Wettkampf und legte mit 11:46:21 Std. ein perfektes Debut auf der Langstrecke hin.

Ergebnisse und Bilder
Artikel im Stadtecho

31.12.2016 - 59. Gummersbacher Silvester Crosslauf

Zum Jahresabschluß gab es nochmal ein richtiges sportliches Highlight für Grit und Stephan, die zusammen mit Martin und Frank nach Gummersbach fuhren. Dort fand bereits zum 59. Mal der Silvester Crosslauf statt und gehört damit zu einem der ältesten Silvesterläufe in Deutschland.
Die vier Läufer fanden zwar kalte Temperaturen um den Gefrierpunkt vor, aber auch ein toller blauer Himmel mit strahlendem Sonnenschein.
Außerdem bot die Strecke über 10,7 km alles was das Trail- bzw Crosslauf Herz begehrt - steile Anstiege und eine technisch abwechslungsreiche Strecke auf unterschiedlichen Untergründen.
Im Ziel gab es zudem für Grit und Stephan noch den AK Sieg und auch Frank und Martin kamen mit guten Ergebissen zufrieden ins Ziel.
Alles in allem also ein toller sportlicher Abschluß des Jahres 2016!

Ergebnisse
15.10.2016 - Challenge Paguera - Triathlon in paradise
Mit diesem Slogan wirbt der Veranstalter der Challenge Paguera zum Triathlon auf Mallorca im gleichnamigen Ort. Auch wenn die Streckenführung dieser Beschreibung nur in Teilen entspricht, bot der Wettkampftag alles, was diesen Sport so abwechslungsreich macht.

Früh im Jahr hatten sich Stephan Müll, Grit Baedeker, Frank Stiltz, Guido Weisbach und Michael Wank für den Start entschieden. Das laufende Jahr machte den Einzelstart für Frank und Michael jedoch unmöglich, so dass sich kurzerhand eine Staffel unter tatkräftigem Mitwirken von Heike Weisbach bildete. Zudem fiel Grit kurzfristig wegen einer Erkältung aus und konnte den Wettkampf nur vom Rand aus verfolgen.

Die erste Disziplin wurde durch das stürmische Wetter der vorangegangenen Tage erschwert. Meterhohe Wellen warfen sich den Schwimmern beim Start entgegen, so dass die Strecke bis zur Wendeboje zu einer besonderen Herausforderung wurde. Der Rückweg ans Ufer gelang dafür umso einfacher.

Als Erster entstieg Stephan den Fluten, gefolgt von Guido und Frank. Auf dem Rad mussten zwei Runden à 45 km zurückgelegt werden. Das wellige Profil bereitete vielen Athleten insbesondere auf der zweiten Runde Probleme. Für Stephan, Guido und Michael kein Problem, boten sich doch in heimischen Gefilden genügend Trainingsmöglichkeiten, um Höhenmeter zu sammeln.

Die letzte Disziplin führte die Läufer auf einem Rundkurs mitten durch den Ort, der mit zahlreichen Zuschauern gesäumt war. Nach 5:07 h beendete Stephan erfolgreich den Arbeitstag. Heike brachte die Staffel nach dem Halbmarathon in 6:11 h erfolgreich ins Ziel und Guido finishte seine erste Halbdistanz erschöpft, aber glücklich nach 6:32 h.

Die restlichen Tag standen ganz im Zeichen der Regeneration im Spätsommer auf Mallorca.

Ergebnisse
Artikel im Stadtecho
11.09.2016 - Remagen Triathlon

Langsam neigt sich das Triathlon-Jahr dem Ende entgegen und für Grit, Frank und Stephan gab es nochmal ein letztes Vorbereitungsrennen vor dem Saisonabschluß in Mallorca.
Während Grit und Stephan schon mehrmals in Remagen auf der Fähre standen, war es für Frank die Premiere über diese olympische Distanz.
Bei besten äußeren Bedingungen lief das Rennen für alle drei sehr gut und
nach 2:31 h, 2:59 h und 3:26 h erreichten Stephan, Grit und Frank die Ziellinie.

Nun können sich alle auf die letzte Mitteldistanz des Jahres in Paguera freuen - bei hoffentlich nochmal richtig schönem Sommerwetter.

Ergebnisse und Bilder

12.06.2016 - Bonn Duathlon

Aus Triathlon wird Duathlon

Aufgrund der intensiven Regenfälle der vorangegangenen Tage führte der Rhein einen zu hohen Wasserstand, um das Schwimmen im Fluss für die Teilnehmer des traditionellen Bonn Triathlons gefahrlos zu gewährleisten. Daher entschloss man sich einmal mehr zur Durchführung eines Duathlons und schickte die Teilnehmer zweimal auf die Laufstrecke.

Die daraus resultierenden Vorteile der schnellen Läufer waren nicht zu übersehen. Um den Auftaktlauf über 15 km der fast 1.000 Einzel- und Staffelstarter zu entzerren, wurde in Wellen gestartet. Stephan Müll und Grit Baedeker gingen gemeinsam mit Guido Weisbach auf die 5 km Runde entlang des Rheinufers und sahen sich vor der Herausforderung, die Kräfte für das anschließende Radfahren auf dem welligen, rund 60 km langen Rundkurs gut einzuteilen. Dies gelang Stephan am besten, während Grit und Guido auf dem letzten Anstieg mit aufkommenden Krämpfen zu kämpfen hatten.

Nach dem zweiten Wechsel ging es erneut auf die Laufstrecke, dieses Mal über 7,5 km. Alle Drei zeigten sich dabei gut in Form und konnten sich von den Strapazen des Radfahrens teilweise wieder erholen. Stephan überquerte nach 3:36,35 h die Ziellinie, gefolgt von Grit (3:53,48h) und Guido (4:30,29h). Ein Dank geht an die Organisatoren, die die Veranstaltung so kurzfristig umplanen mussten und dies bravourös meisterten.

Ergebnisse und Bilder

Seite   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24 
 
Kontakt  Impressum  Datenschutz
Forum / Blog
24.11.2019 20:59 Uhr
von Markus
Happy birthday
24.11.2019 12:13 Uhr
von Stephan
Happy birthday
04.11.2019 13:29 Uhr
von Michael
Viel Glück!
03.11.2019 09:40 Uhr
von Reinhold
Viel Glück!
30.10.2019 20:19 Uhr
von Johannes
Viel Glück!
 
Aktuellster Bericht
70.3 Ironman Zell am See
 
Was gibt's sonst Neues
08.10.2019 10:30 Uhr
Stephan hat einen Link hinzugefügt:
Bergische 50
02.09.2019 10:20 Uhr
Stephan hat einen Link hinzugefügt:
Ironman Austria
02.09.2019 09:15 Uhr
Stephan hat einen Link hinzugefügt:
RTF Bad Neuenahr-Ahrweiler
13.06.2019 14:25 Uhr
Stephan hat einen Link hinzugefügt:
Sparkassen RTF Neandertal
18.03.2019 11:04 Uhr
Stephan hat einen Link hinzugefügt:
Hennefer CTF - Jeck im Dreck