Menü
Blog
 
Login
Benutzer:
Passwort:
 
 
The long way to Kona zur Übersicht
 
Seite   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38 
10.06.2010 23:01 Uhr von Stephan  

Beiträge: 1378
Pleiten, Pech und Pannen

Es ist irgendwie diese Saison der Wurm drin - mein Knie bereitet mir weiterhin einige Kopfschmerzen und heute kam der nächste Faupax. Eigentlich wollte ich nur für einen kurzen Check meines Rades zum Hübel nach, allerdings kam dann alles anders.
Auf dem Hinweg merkte ich bereits, dass das Hinterrad im starken Wiegetritt irgendwo schleift. Ich konnte zunächst nicht genau feststellen, ob das an der Bremse oder am Rahmen passierte. Nach etlichen Bergauffahrten dann die Gewissheit - das Hinterrad schleift am Rahmen entlang.

Und sowas kurz bevor wir nach Moritzburg zum ersten Wettkampf der Saison fahren wollten!!!! HammerHammerHammer

Wir haben dann alles versucht - ich bin noch zum SKF in Bonn gefahren und es wurden 2 neue Lager eingebaut - es half alles nix. Das Hinterrad war zu weich und so konnte es nicht bleiben. Zum Glück gab Markus mir das Hinterrad von seinem alten Telekom Rad, was ebenfalls mit Campa ausgestattet war. Er tauschte dann noch das Ritzelpaket und nach fast 4,5 Stunden machte ich mich völlig genervt auf den Heimweg!!!!!!

Dolly und Mario waren schon längst auf dem Weg nach Moritzburg und Grit und ich fuhren 3 Stunden später als geplant dann auch endlich los.

Die Freude auf den Wettkampf ist jetzt erst einmal futsch, aber das kommt hoffentlich bald wieder.

Für den Wettkampf am Samstag war das hoffentlich nun genug Pech - ich werde berichten. Huhu

 
05.06.2010 07:23 Uhr von Stephan  

Beiträge: 1378
Radstrecke Roth

Es war zwar alles etwas stressig, aber es hat gestern geklappt und ich bin die Radstrecke in Roth abgefahren.

Da Grit gestern arbeiten musste, wollte ich meinen freien Tag nutzen und bin morgens um 3.00 Uhr Schlafen aufgestanden, um früh auf der Radstrecke zu sein. Ich wollte nämlich abends zum 2ten Stammtisch vom STORM-Team wieder in heimischen Gefilden sein... Grins

Also früh auf die Autobahn und trotz vieler Baustellen sehr gut durchgekommen. Die erste Anlaufstelle war für mich der Zielbereich - mitten in Roth hinter der Stadthalle das Auto abgestellt und in aller Ruhe zu Fuß das Zielareal angeschaut. Ist ein wirklich schöner Park und als Zielbereich sicherlich erstklassig!!!

Anschließend ging es mit dem Auto weiter zum Rothsee nach Hipoltstein. Aufgrund von einigen Empfehlungen aus dem Triathlon-Szene Forum habe ich dort geparkt und mein Rädchen fertig gemacht. Nach kurzer Zwischenstation auf einem Dixie ging es dann auf die Radstrecke.
Ich hatte zwar eine Karte dabei, allerdings waren entlang der Strecke viele Schilder der Challenge Roth, so dass die Orientierung keinerlei Probleme darstellte.
So ging es locker über Eckersmühlen, Heideck, Thalmässing nach Greding und, bis au f ein paar kleine kurze Anstiege, lief es sehr locker und entspannt.
In Greding war es dann aber mit dem lockeren Fahren vorbei und ging über eine 10% Rampe den Kalvarienberg hoch. Der Berg zog sich länger als erwartet hin und als ich endlich oben war, wusste ich, dass ich unten zu schnell begonnen hatte...
Die anschließende Abfahrt wäre das richtige für unseren Mario Huhu gewesen - hier konnte man richtig Speed machen. Dann ging es über viele Hügel nach Hipoltstein und es viel mir zunehmend schwerer die ständigen Berge / Hügel hoch zu kommen. Vielleicht hatte ich mir die Strecke im vorhinein einfacher vorgestellt oder meine Beine waren von der Radtour am Vortag noch zu platt - auf jeden Fall war die zweite Hälfte teilweise schon hart.
Zu allem Überfluss habe ich in Eysölden noch ein Schild übersehen und bin den Berg nach Pyras runtergedüst - als Strafe musste ich den Berg natürlich wieder hochklettern....
Quäl dich

Weiter gings dann nach Hipoltstein und hier kam dann auch das vermeintliche Highlight mit dem Solarer Berg - so ohne Zuschauer war es einfach nur ein weiterer Berg, aber im Rennen soll dies ja der Höhepunkt schlechthin sein. Ich lass mich mal überraschen.
Der Rest ging dann einigermassen gut und ich kam wieder am Parkplatz am Rothsee an. Nachdem ich das Rad wieder verstaut hatte, bin ich noch zum Kanal und ein paar Kilometer gelaufen. Eigentlich ein schöne Strecke, aber es war so heiß wie in einem Backofen... Sonne hoffe das wird am 18. Juli etwas kühler.

Als Abschluß gab es noch einen kurzen Stop bei einer Fast Food Kette, um die Speicher wieder aufzufüllen und danach ging es wieder auf den Heimweg. Trotz einigem Verkehr war ich abends pünktlich zum Stammtisch wieder daheim und das Bier hatte ich mir redlich verdient. Prost

Fazit:
Roth hat eine schöne Radstrecke, die aber sicher nicht einfach zu fahren ist und ich empfand sie auch schwerer als die in Frankfurt. Ob es daher zu einer Verbesserung des Radsplits reichen wird... wir werden sehen.
Falls es irgendwie zeitlich noch hinhaut würde ich gerne noch einmal die Strecke abfahren, allerdings nicht mehr an einem Tag - dafür sind die knapp 850 km Hin- und Rückfahrt einfach zu viel.

Falls jemand einige sehr schöne Berichte über den Wettkampf in Roth lesen möchte, dem kann ich nur diesen Link wärmstens empfehlen:

http://www.triathlon-szene.de/index.php?option=com_content&task=blogcategory&id=32&Itemid=69

 
31.05.2010 12:23 Uhr von Stephan  

Beiträge: 1378
Startnummer

Wie ich gerade auf der Seite erfahren habe ( http://www.challenge-roth.de/de/news/newsmeldungen/2010_04_30.html ) sind die Startnummern veröffentlicht worden - meine ist die 796!

Da in Roth, anders als in Frankfurt, in Startgruppen gestartet wird, steht nun auch fest, dass ich um 6.40 Uhr mit der fünften Gruppe ins Wasser darf. Schwimmen
 
31.05.2010 07:51 Uhr von Stephan  

Beiträge: 1378
Stand der Dinge

Es sind noch knapp 48 Tage bis zum Start in Roth und langsam geht die Vorbereitung in die entscheidene Phase. Diese Woche ist nochmal ein langes Wochenende durch Fronleichnam (+ Urlaub am Freitag) und da ist geplant die Radstrecke in Roth einmal abzufahren (90 km). Vorraussetzung für das ganze ist natürlich, dass das Wetter einigermaßen mitspielt, aber da sehen die Prognosen bisher ja ganz gut aus.

Wie schaut es sonst aus... tja, auf der einen Seite klappt das Radfahren super - obwohl ich den neuen Vorbau erst morgen bekomme, haben sich die Änderungen durch die Sitzpositionsanalyse schon bemerkbar gemacht. Am Samstag habe ich eine Rennsimulation gemacht und bin ca. 4,5 Stunden nach Betzdorf mit dem Rad gefahren. Bis auf die Berge bin ich komplett in Aero-Position gefahren und ich bin größtenteils im GA-Bereich geblieben. Hat sich gut angefühlt nur der Sattel hat zum Schluß doch sehr gedrückt...

Wo ich mir im Moment viel mehr Sorgen mache ist das Laufen - mein Knie will immer noch nicht so richtig und deshalb kann ich nur kurze Läufe absolvieren. Das macht es vor allem für den Kopf nicht gerade einfach, aber an lange Läufe ist zur Zeit nicht zu denken.

Dafür war ich mittlerweile schon zweimal im Allner See mit Neo schwimmen und das klappt ganz gut.

Alles weitere dann demnächst mit hoffentlich wieder einigen Laufeinträgen...

 
21.05.2010 23:01 Uhr von Stephan  

Beiträge: 1378
Sitzpositionsanalyse

Nachdem Mario jetzt stolzer Besitzer seines neuen Triathlon-Geschosses (Stevens Volt) ist, sind wir beide heute zusammen nach Köln zu einer Sitzpositionsanalyse gefahren.
Auf Empfehlung von Frank hatten wir beiden bei Komsport ( http://www.komsport.de ) einen Termin, um unsere Räder optimal einstellen zu lassen. Und ich kann im nachhinein nur sagen - es hat sich richtig gelohnt!!!

Ich hatte schon immer auf meinem BMC das Gefühl "etwas schief" auf dem Rad zu sitzen und bei der Analyse durch Oliver Elsenbach bestätigte sich dies sehr deutlich. Mein linkes Bein war muskulär wesentlich stärker ausgeprägt und beim Vorbeugen des Oberkörpers verdrehe ich dadurch den ganzen Körper nach links. Ich bekam daraufhin eine Stütze in meiner Einlage, die dieses Ungleichgewicht aufhebt und siehe da... ich hatte direkt ein ganz anderes Gefühl auf dem Rad. Einfach klasse!!!!

Zusätzlich wurde die Platten unter meinen Radschuhen nach hinten verschoben, da meine Schuhe mir
eigentlich etwas zu groß sind - ist aber noch ok. Außerdem wurde mein Sattel etwas tiefer gesetzt und auch am Lenker wurde ein Spacer rausgenommen.

Zum Schluß wurde noch der 90er Vorbau gegen einen 80er Vorbau zur Probe ausgetauscht und damit war die Position perfekt!

Im Spiegel Konnte ich mir dann das Ergebnis auch mal als Fahrer anschauen und das sah schon sehr gut aus Grins.

Bei Mario wurden sogar alle Spacer vorne herausgenommen, so dass er jetzt richtig tief vorne liegen kann.

Bin jetzt mal gespannt wie die ersten Testfahrten in den nächsten Tagen ablaufen werden... werde natürlich berichten!!!

 
19.05.2010 22:13 Uhr von Stephan  

Beiträge: 1378
Orthopäde

Da mein Knie leider immer noch rumzickt und kein vernünftiges Lauftraining zulässt, bin ich heute direkt zu meinem Orthopäden gefahren, um Klarheit über den Zustand des Knies zu bekommen. Glücklicherweise hat Markus Entwarnung gegeben - die Patellasehne ist wohl gereizt, aber ansonsten ist alles ok und ich sollte ein paar Tage "etwas ruhiger" machen.
Was nun "etwas ruhiger" bedeutet ist natürlich Auslegungssache... Zwinkern

Vielleicht habe ich es mit meinen leichten Schuhen auch etwas übertrieben und bin zuviel damit gelaufen... Ich muss mir die nächsten Tage sowieso überlegen, mit welchen Tretern ich den Marathon in Roth laufen will. Die Luna Racer laufen sich zwar sehr leicht und angenehm, aber mit den Knieschmerzen scheiden die Schuhe auf jeden Fall aus. Im Moment favorisiere ich meine DS Trainer, allerdings sind die auch schon bei 1000 km angekommen...

Mal schauen was ich machen werde...

 
17.05.2010 08:13 Uhr von Stephan  

Beiträge: 1378
Vulkan

Eigentlich sollte ich gleich im Flugzeug nach London sitzen, aber die Vulkanasche blockiert den Flugverkehr nach England und unser Flug ist gecancelt worden. Mal schauen wie das jetzt mit einem Ausweichtermin klappt...

Trainingtechnisch war die letzte Woche eher schlecht als Recht. Wegen dem kalten Wetter habe ich erst keine lange Radausfahrt gemacht und dann zickt zusätzlich noch mein Knie weiter rum Motz. Samstag wollte ich dann eigentlich mit Mario eine kleine Tour machen - daraus sind dann 4 Stunden bergiges Einzel-Zeitfahren mit anschließendem Koppellauf geworden.

Das hört sich ja eigentlich ganz gut an, allerdings war die Nahrungsaufnahme auf dem Rad schon schlecht (hatte zu wenig dabei) und da die Tour sehr bergig war, haben die 2 Mars von der Tankstelle leider auch nicht allzu viel genutzt. Habe vor dem Koppellauf noch 3 Gels + 1 Banane gefuttert und wollte dann einfach den Lauf probieren. Die ersten 2 Kilometer schmerzte mein Knie wie bekloppt und ich war schon fast auf dem Rückweg, als es dann plötzlich, bei etwas mehr Tempo, besser lief. Bin dann schließlich 1 Stunde gelaufen - sogar die Endbeschleunigung klappte - und war erst mal glücklich, dass es doch noch einigermaßen geklappt hat. Die böse Überraschung kam dann etwas später...

Habe zu Hause trotz Essen/Trinken ziemlich abgebaut und war dann auch richtig fertig. Ist mir bisher noch nie so passiert - zumindest nicht bei einer Trainingseinheit - und hat mich sehr an den Zieleinlauf beim Rom Marathon erinnert. Mir war schlecht und die ganze Nacht über konnte ich nicht richtig pennen. Habe dann sicherheitshalber auch die RTF in Köln mit Dolly, Mario und Reini abgesagt. Tat mir zwar leid, aber über 150 km am frühen Morgen wären wohl zu viel gewesen - und ich wollte nicht schon wieder unvernünftig sein.
Hoffe ihr drei hattet viel Spaß, auch wenn bei euch wohl auch nicht alles nach Plan gelaufen ist Zwinkern.

Für mich heißt es jetzt für diese Woche - laufen reduzieren!!! Das hat im Moment keinen Zweck und ich werde mindestens bis Mi./Do. keinen Lauf machen - und wenn dann nur einen Koppellauf. Hoffe das hilft etwas...
Und für meine anstehenden Radtouren gilt: ich muss mich besser verpflegen und mehr Gels mitnehmen, wenn ich im IM-Tempo fahren will. Schieße mich ansonsten zu sehr ab...

So, es kann nur besser werden und nächstes Wochenende ist ja wieder ein langes Wochenende und es soll sogar die Sonne kommen Laola.

Macht´s gut
Stephan

 
10.05.2010 08:52 Uhr von Stephan  

Beiträge: 1378
Es klappt nicht immer so...

wie man es plant. In der letzten Woche hat es alles nicht so richtig gepaßt - fast alle Trainingseinheiten waren zu kurz oder sind teilweise sogar ausgefallen. Naja, so eine Woche gehört halt auch mal dazu und es sind ja trotzdem noch knapp 16 Stunden geworden.

Diese Woche ist noch einmal ein Radblock geplant, da am Donnerstag Feiertag ist und ich am Freitag zusätzlich Urlaub habe. Somit sollten da eigentlich noch ein paar Kilometer auf dem Rad zusammen kommen - wenn das Wetter mitspielt!

So, hab leider wenig Zeit, da die Arbeit ruft.
Allen eine schöne Woche
Stephan Huhu

 
06.05.2010 09:51 Uhr von Stephan  

Beiträge: 1378
BUILD Phase

Eigentlich wollte ich ja an dieser Stelle vom Radmarathon in Mönchengladbach berichten, jedoch fiel dieser leider dem Wetter zum Opfer. Naja, ich denke es wird sich noch die eine oder andere Möglichkeit finden...

So, die BASE-Phase ist mit der Ruhewoche beendet und ich bin schon mitten in der BUILD-Phase angekommen. Von nun an wird es etwas mehr um Tempo und Kraft gehen und die Stundenanzahl pro Woche wird etwas mehr, zugunsten der Erholung, zurückgeschraubt.

Gestern stand dann auch der erste Kraftakt auf dem Plan: 3 Stunden Rad mit 4 x 20 min. Wettkampf-Tempo und anschließend noch ein flotter Koppellauf von 1 Stunde. Da ich leider zu spät losgekommen bin und Grit abends auf mich wartete, wurde der Koppellauf verkürzt - aber dafür mit richtig Tempo gewürzt. Laufen Ich war zwar erledigt, aber es hielt sich noch im Rahmen.

Neben der Kraftausdauer steht jetzt auch die Verpflegung wieder im Mittelpunkt und daher gab es bei der Einheit gestern 2 Riegel + 4 Gels... lecker ist zwar anders, aber so isses halt Kotzen.

So, nun muss ich weiter arbeiten - bei dem Wetter paßt das super... Regen

 
27.04.2010 23:01 Uhr von Stephan  

Beiträge: 1378
Sommerpause Kronos

Es ist mal wieder soweit - heute war ich das letzte Mal im Kronos für die nächsten Monate, da ab Mai meine Sommerpause anfängt. Ich habe mir ganz fest vorgenommen von nun an etwas Krafttraining zu Hause zu machen - ob mir das gelingt.... ich bin mal gespannt.

Ansonsten ist am WE der Radmarathon in Mönchengladbach geplant mit 230 km und 1800 Höhenmetern.
Und leider auch mit 4 Uhr aufstehen...hoffentlich komme ich da einigermaßen aus dem Bettchen Schlafen

 
Seite   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38 
 
Kontakt  Impressum  Datenschutz