Menü
Blog
 
Login
Benutzer:
Passwort:
 
 
The long way to Kona zur Übersicht
 
Seite   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38 
15.07.2010 23:04 Uhr von Stephan  

Beiträge: 1377
bald ist es soweit...

http://www.youtube.com/v/lNosgaTbe94&hl=de_DE&fs=1">http://www.youtube.com/v/lNosgaTbe94&hl=de_DE&fs=1"> name="allowFullScreen" value="true">http://www.youtube.com/v/lNosgaTbe94&hl=de_DE&fs=1" type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" width="620" height="385">
 
12.07.2010 07:51 Uhr von Stephan  

Beiträge: 1377
Hennefer Triathlon

Gestern gab es die letzten flotten Vorbereitungseinheiten im Rahmen des Hennefer Triathlons und es lief alles sehr gut. Da ich eine Woche vor Roth nicht die komplette olympische Distanz absolvieren wollte, hat Markus das Radfahren für mich übernommen.
Somit war ich also das erste Mal in einer Staffel unterwegs - auch wenn ich mit Schwimmen und Laufen bei 2 Diziplinen ran musste. Grins
Kurzum es lief beides super - schwimmen war nach gut 26 min vorbei und ich bin zeitgleich mit Silvio aus Reini's Staffel aus dem Wasser gekommen. Markus ist dann über die Strecke gefegt... er meinte vorher er würde ca. 1:20 h benötigen, aber wie wir Markus kennen, hatte ich schon mal mit 10 Minuten weniger gerechnet Zwinkern - letztlich war er mit 1:07 h nochmal einige Minuten schneller!
Für mich hieß es dann noch die 10 km bei heißen 35 Grad rennen, aber dank Feuerwehrschläuche bin ich damit gut zurecht gekommen. Nach ca. 43 min bin ich mit Markus im Ziel eingelaufen und ich hatte so gut wie keine Schmerzen im Knie Feiern.

Insgesamt war es ein sehr gut organisierter Wettkampf und es waren erfreulicherweise fast alle STORMler vor Ort. Außerdem habe ich unterwegs und im Ziel viele alte Bekannte getroffen (Marco + Fuzzy Huhu) - hoffentlich sieht man sich bald wieder!!!


So, Generalprobe für Roth ist gelungen und ab heute gibt es bis Mittwoche keine Kohlenhydrate mehr, um die Speicher vollständig zu leeren. Und danach gibt's Kohlenhydrate pur!!! Lecker

Ich werde berichten...
 
29.06.2010 06:18 Uhr von Stephan  

Beiträge: 1377
Immer das gleiche

Im Moment passiert trainingstechnisch sehr wenig - zum einen habe ich einfach wenig Zeit weil es im Job ziemlich viel zu tun gibt und zum anderen sind die Schmerzen im Knie immer noch da.

Es ist zur Zeit für den Kopf ziemlich schwer - ich habe viel Zeit bisher in die Vorbereitung investiert und nun in der entscheidenen Phase kann ich leider mein Training nicht durchziehen. Muss mir sicherlich über die Gründe Gedanken machen, aber das kommt erst nach Roth Grins

Zur Zeit gehe ich regelmäßig zum Physio und beim Markus war ich auch noch mal. Außerdem dehne ich sehr viel und mehr kann ich leider nicht machen.

Morgen bin mal wieder für 2 Tage in London und vielleicht gibts ja wieder ein Läufchen auf der Insel.

Bis bald
Stephan
 
24.06.2010 20:18 Uhr von Stephan  

Beiträge: 1377
Langer Lauf

Heute hat mich das schöne Wetter rausgetrieben und ich habe mich durch meinen langen Lauf gekämpft. Es war Schei.... und wie ich 42 km nach dem Radfahren schaffen soll... ich weiß es nicht...

Ich hatte nach langer Zeit mal wieder einen Pulsmesser dabei - Grit hat mir netterweise ihren geliehen Küßchen - allerdings schweige ich über die Pulswerte mal lieber....

Hab keine Ahnung was ich noch machen soll!

 
22.06.2010 23:09 Uhr von Stephan  

Beiträge: 1377
...dafür klappt nun das Radfahren nicht

Gerade war ich knapp 3,5 Stunden Radfahren und nachdem der Europalauf gut lief, kam gerade wieder die Ernüchterung und Frust.

Erst bin ich 1,5 Stunden später als geplant losgekommen, dann sind mir die Platten unter den Radschuhen gebrochenund zu guter Letzt hatte ich solche Knieschmerzen, dass ich kaum treten konnte. Hatte sogar überlegt mich abholen zu lassen, aber Grit ist glücklicherweise nicht ans Telefon gegangen und ich habe es nochmal probiert...
Ich bin dann irgendwie nach Hause gekommen, aber ich konnte keinen Druck auf das rechte Knie bringen.

Muß ehrlich gestehen, dass ich heute viel mit mir gehadert habe, ob ich Roth wirklich machen soll...

 
20.06.2010 21:09 Uhr von Stephan  

Beiträge: 1377
Ich kann noch laufen...

Es geht also doch noch... heute beim Europalauf in Hennef über die 10 km lief es besser als erwartet. Als schnellen Tempolauf sollte der Lauf genutzt werden und mit 39:43 min ist mir das auch gelungen. Das wichtigste aber ist, dass mein Knie ganz gut gehalten hat. Komplett schmerzfrei war ich zwar nicht, aber kein Vergleich zu den letzte Läufen.

Jetzt hoffe ich mal das dies so bleibt!!!! Daumen drücken

In der kommenden Woche werde ich nochmal versuchen einen längeren Lauf zu machen, hoffentlich klappt das einigermaßen.

Ansonsten... der Europalauf ist wirklich eine schöne Veranstaltung und die Organisatoren geben sich wirklich alle Mühe. Grit und ich haben viele bekannte Gesichter getroffen und es hat einfach Spaß gemacht. Damit ist der Lauf für nächstes Jahr im Kalendar schon vorgemerkt.
 
19.06.2010 11:35 Uhr von Stephan  

Beiträge: 1377
Physio

Gestern war ich beim Physiotherapeuten Abu Hanna in Hennef, der auch schon Mario mit seiner Achillessehne behandelt. Er ist ein netter Kerl und wir haben uns viel unterhalten. Er meinte das die Schmerzen im Knie von woanders kämen und das gelte es herauszufinden. Richtig helfen tut mir das jetzt auch nicht und die Massage am rechten Oberschenkel war richtig heftig...

Jetzt bin ich genauso schlau wie vorher und es ist einfach nervig, wenn jeder einem etwas anderes erzählt...

Aus Frust bin ich dann gestern die 10 km Strecke von der Hennefer Europawoche gelaufen - ich hab zwar mein Knie gemerkt, aber es ließ sich aushalten.

Damit werde ich zumindest am Sonntag über die 10 km starten und mal schauen was dabei herauskommt.

 
15.06.2010 20:42 Uhr von Stephan  

Beiträge: 1377
Mal wieder zum Doc

Ich weiß gar nicht wie oft ich mittlerweile schon beim Markus in der Praxis war... auf jeden Fall gab es heute eine Spritze ins Knie und ab Freitag habe ich wieder Termine beim Physiotherapeuten.

Ich habe mich zudem länger mit ihm über den Wettkampf in Roth unterhalten und ich muss wohl oder übel einsehen, dass eine neue Bestzeit utopisch ist. Vor Frankfurt 2008 war ich ebenso gut trainiert und hatte keinerlei Probleme mit dem Knie. Und die Zeiten waren dort schon super. Jetzt mit Kniebeschwerden ist es wohl kaum möglich den Marathon im 5 min/km Tempo zu laufen und damit unter 10 Stunden zu kommen.

Werde am Freitag mal schauen was der Physio sagt, aber ich denke er wird ähnlicher Meinung sein.

 
13.06.2010 20:42 Uhr von Stephan  

Beiträge: 1377
Moritzburg

Am Wochenende waren Grit, Dolly, Mario und ich in Moritzburg, wo am Samstag die Mitteldistanz über 1,9 km Schwimmen, 95 km Radfahren und 21,1 km Laufen anstand.

Für Grit war es die erste richtige Mitteldistanz, für Mario das erste Saisonhightlight und für mich der Testwettkampf für Roth.

Nachdem Grit und ich am Donnerstag verspätet in Moritzburg angekommen waren (siehe letzter Eintrag), bestand der Freitag aus einer lockeren Radtour auf der Wettkampfstrecke (wenn auch mit heftigem Wind) und dem üblichen Startunterlagen holen, Sachen fertigmachen etc.
Abends waren wir dann auf einer sehr schönen Pastaparty im Biergarten mit anschließender Wettkampfbesprechung. War wirklich ein tolles Ambiente und zudem eine schöne Einstimmung auf den Wettkampf.

Am nächsten Tag war es dann soweit. Nach dem Einchecken ging es um 11.00 Uhr per Massenstart im Schlossteich los. Ich kam eigentlich ganz gut weg und die 1,25 Runden um das Schloss verliefen erstaunlich leicht. Nach gut 31 min. kam ich zufrieden aus dem Wasser und das Radfahren begann. Der Wind vom Vortag hatte glücklicherweise nachgelassen und so konnte ich gut Tempo machen. In meiner letzten Runde habe ich noch Grit Kuß überholt, bevor ich nach 2:30 h und ca. 95 km zurück in der Wechselzone war.
Tja und dann kam eigentlich gar nix mehr...Hammer
Von Beginn an lief es beim Laufen nicht - mein Knie schmerzte wieder und das teilweise unebene Laufgelände tat sein übriges dazu. Die 3 Runden waren mehr Qual als laufen und nach für mich enttäuschenden 1:48 h humpelte ich ins Ziel. Insgesamt brauchte ich 4:55 h... hätte das Laufen einigermaßen ordentlich geklappt, wäre eine gute Zeit herausgekommen. Naja... auf der Ergebnisliste war ich dann auch nicht zu finden, da mein Chip anscheinend mit der Nummer 159 vertauscht worden war (ich hatte eigentlich die 158).

Mario kam nach 5:17 h ins Ziel und seine Achillessehne hatte alles gut mitgemacht. Grit kam leider noch in einen fetten Regenschauer, aber schaffte dann mit 6:21 h trotzdem noch eine super Zeit im Ziel.
Laola

Fazit:
Moritzburg ist ein super Wettkampf und sehr zu empfehlen. Einziger Wermutstropfen war ein ca. 500 m langes Waldstück auf der Laufstrecke, dass mitten durch's Dickicht ging - das war Käse! Ansonsten waren viele nette Helfer vorhanden und es gab nichts zu meckern.
Leider ist die Anreise über 560 km und das ist halt schon weit weg, zumal am gleichen WE der Bonn Triathlon stattfindet. Ich denke aber, dass wir irgendwann mal nach Moritzburg zurückkehren werden.

Für meinen weiteren Weg heißt es jetzt erst mal wieder zum Doc und dann schauen wir wie es mit dem Knie weitergeht.



 
10.06.2010 23:01 Uhr von Stephan  

Beiträge: 1377
Pleiten, Pech und Pannen

Es ist irgendwie diese Saison der Wurm drin - mein Knie bereitet mir weiterhin einige Kopfschmerzen und heute kam der nächste Faupax. Eigentlich wollte ich nur für einen kurzen Check meines Rades zum Hübel nach, allerdings kam dann alles anders.
Auf dem Hinweg merkte ich bereits, dass das Hinterrad im starken Wiegetritt irgendwo schleift. Ich konnte zunächst nicht genau feststellen, ob das an der Bremse oder am Rahmen passierte. Nach etlichen Bergauffahrten dann die Gewissheit - das Hinterrad schleift am Rahmen entlang.

Und sowas kurz bevor wir nach Moritzburg zum ersten Wettkampf der Saison fahren wollten!!!! HammerHammerHammer

Wir haben dann alles versucht - ich bin noch zum SKF in Bonn gefahren und es wurden 2 neue Lager eingebaut - es half alles nix. Das Hinterrad war zu weich und so konnte es nicht bleiben. Zum Glück gab Markus mir das Hinterrad von seinem alten Telekom Rad, was ebenfalls mit Campa ausgestattet war. Er tauschte dann noch das Ritzelpaket und nach fast 4,5 Stunden machte ich mich völlig genervt auf den Heimweg!!!!!!

Dolly und Mario waren schon längst auf dem Weg nach Moritzburg und Grit und ich fuhren 3 Stunden später als geplant dann auch endlich los.

Die Freude auf den Wettkampf ist jetzt erst einmal futsch, aber das kommt hoffentlich bald wieder.

Für den Wettkampf am Samstag war das hoffentlich nun genug Pech - ich werde berichten. Huhu

 
Seite   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38 
 
Kontakt  Impressum