Menü
Blog
 
Login
Benutzer:
Passwort:
 
 
Der "holperige" Weg nach Berlin zur Übersicht
 
Seite   1  2 
25.09.2008 11:58 Uhr von Stephan  

Beiträge: 1379
Trainingswoche 9 von 10 (15.09. - 21.09.2008)

Hi Schmal Huhu,
finde es schön das du es in Berlin trotz deiner Achillessehne probieren willst... und vielleicht läuft es ja besser als erwartet... drücke dir auf jeden Fall die Däumchen Daumen drücken
 
24.09.2008 21:59 Uhr von Mario  

Beiträge: 367
Trainingswoche 9 von 10 (15.09. - 21.09.2008)

16.09. geplant: Dauerlauf 40 min. (06:20 min/km)
Absolviert >>
Zeit: 00:43:50 km: 8,15 (05:23 min/km) Puls: 136

18.09. geplant: Marathontempo 3x4000m in 22:16 min, Pause 9 min - Intervall
Absolviert >> Dauerlauf 80 min.
Zeit: 01:24:40 km: 14,22 (05:57 min/km) Puls: 124

20.09. geplant: Dauerlauf 40 min. (06:20 min/km)
Absolviert >>
ausgefallen

21.09. geplant: langer Dauerlauf 20 km, Steigerungen
Absolviert >> Dauerlauf 90 min
Zeit: 01:31:24 km: 15,51 (05: 54 min/km) Puls: 126

Laufleistung:
1. Woche: >>> 45,79 km in 04:32:22 Std.
2. Woche: >>> 65,35 km in 06:02:19 Std.
3. Woche: >>> 46,11 km in 04:09:03 Std.
4. Woche: >>> 72,36 km in 06:46:40 Std.
5. Woche: >>> 51,02 km in 04:24:43 Std.
6. Woche: >>> 73,73 km in 06:25:48 Std.
7. Woche: >>> 47,11 km in 04:09:45 Std.
8. Woche: >>> Pause
9. Woche: >>> 37,88 km in 03:39:54 Std.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Gesamt: >>>> 439,35 km in 40:10:34 Std.

Nach meiner ungewollten aber dennoch angenehmen und erholsamen Ruhewoche, habe ich die beiden letzten Trainingswochen kurzerhand zu sogenannten KÜR-Wochen umgetauft. D. h. laufen nach Geschmack und Körpergefühl.

Kurzum sei gesagt, die rechte Achillessehne macht was sie will. Dienstag und Donnerstag war sie ständig präsent.Ärgerlich
Am Sonntag war sie wohl ins Wochenende unterwegs gewesen und das Wohlgefühl einmal wieder ohne Zwicken und humpeln zu laufen war einfach super geilDaumen drücken
Für die letzte Woche werde ich mir nochmals eine Menge Ruhe gönnen, dafür darf ich allerdings in Berlin 3 kg mehr auf den 42 km im Marschgepäck mitführenLecker
 
16.09.2008 20:56 Uhr von Mario  

Beiträge: 367
Trainingswoche 8 von 10 (08.09. - 14.09.2008)

Wie bereits angekündigt habe ich mich diese Woche ganz der Erholung meiner ach so schlimmen Achillessehnen gewidmet.
Hinzu kamen nach dem Köln-Triathlon Schmerzen im Gelenk des linken großen Zehs. Auf Grund der Schonhaltung, die ich während der HM-Distanz einnahm, versuchte ich die Schmerzen der rechten Achillessehne weitestgehend zu reduzieren, leider auf Kosten des linken großen Zehs.Behindert

Alle geplanten Laufeinheiten blieben für mich diese Woche auf der Strecke.

Am 11.09. hatte ich nochmals einen Termin beim Orthopäden. Für die Entzündung des Zehgelenkes erhielt ich Sympal Tabletten (entzündungshemmend) und Enelbin Paste, eine Umschlagpaste für die Nacht.
Die Achillessehne wurde nochmals mit Actovegin gedopt. Schmerzen für exakt 7,5 min waren vorprogrammiert.
Für die Fitness kamen dann die Woche eine Radfahr-Schlafen und SchwimmeinheitSchwimmen zusammen.
Richtig Erholung pur !!!!!

Wahnsinnig gefreut habe ich mich über mein Team dann am Sonntag (ehrlich), da jeder die lange Laufeinheit über 30 km ohne wirkliche Probleme des Laufapparates absolvierte. Glückwunsch Freunde.Top Gejuckt hat es mich doch ein wenig!!!!

Nächste Woche gehe ich die Laufeinheiten ein wenig behutsamer an....
 
12.09.2008 23:24 Uhr von Mario  

Beiträge: 367
Trainingswoche 7 von 10 (01.09. - 07.09.2008)

02.09. geplant: 3 x 3000m in 15:45 min (Pause 8 min.) (05:15 min/km)
Absolviert >>
Zeit: 01:21:14 km: 16 (05:05 min/km) Puls: 141

3 km einlaufen -> 17:12 min
1x 3000m -> 14:34 min
1x 1000m -> 05:49 min
1x 3000m -> 13:06 min
1x 1000m -> 05:37 min
1x 3000m -> 13:27 min
2 km auslaufen -> 11:18 min

04.09. geplant: Dauerlauf 60 min. (06:20 min/km)
Absolviert >>
Lauf auf den 05.09. verlegt
Zeit: 00:59:47 km: 10,01 (05:58 min/km) Puls: 124

06.09. geplant: Jogging 30 min. Steigerungen (06:20 min/km)
Absolviert >>
ausgefallen

07.09. geplant: Halbmarathontest (Zielzeit 01:51 Std.)
Absolviert >>
Zeit: 01:48:44 km: 21,1 (05:09 min/km) Puls: 151

Laufleistung:
1. Woche: >>> 45,79 km in 04:32:22 Std.
2. Woche: >>> 65,35 km in 06:02:19 Std.
3. Woche: >>> 46,11 km in 04:09:03 Std.
4. Woche: >>> 72,36 km in 06:46:40 Std.
5. Woche: >>> 51,02 km in 04:24:43 Std.
6. Woche: >>> 73,73 km in 06:25:48 Std.
7. Woche: >>> 47,11 km in 04:09:45 Std.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Gesamt: >>>> 401,47 km in 36:30:40 Std.

Nun ist es passiert, ich glaube jetzt habe ich meiner Blog-Überschrift Tribut zu zollen. Ich bin auf dem "holprigen Weg nach Berlin" unterwegs. Nachdem ich doch recht gesund über 6 Wochen Lauftraining kam, plagen mich seit dem 02.09. beide Achillessehnen und zeitweise auch meine Knie.Behindert. An diesem Tag erhielt ich übrigens meine 3. "Doping-Spritze" (Actovegin), die keine Verbesserung brachte. Im Gegenteil, die Achillessehne schwoll noch mehr an! Vielleicht falsch angesetzt.

Am 05.09. wagte ich mit Doris einen langsamen Stundenlauf, der mir allerdings bestätigte, dass ich hätte weiter pausieren sollen.
Ich habe daraufhin die Laufeinheit am 06.09. ersatzlos gestrichen und meine Sehnen jede Stunde mit Kühlkompressen und Dolobene versucht zu beruhigen.
Die Teilnahme am Köln-Triathlon Classic (2,5kmSchwimmen, 90kmRädchen fahren und HMLaufen) am 07.09. machte ich nun von meiner Tagesform abhängig.
Nachdem ich die Schwimm- und Raddisziplin in einer für mich sehr guten Zeit hinter mich gebracht und bis zu diesem Zeitpunkt sich die Sehnen und Knie nicht zu Wort gemeldet hatten, wagte ich den Schritt in den HM. Aus der Wechselzone heraus fand ich auch sehr schnell meinen Rhythmus und lief anfangs mit leichten Beschwerden, die sich mit jedem Meter, dem ich mich dem Ziel näherte, weiter verschlimmerten. Abbruch oder nicht ging mir durch den Kopf.
Wenige km vor dem schon im Kopf stattfindenden Überreichen des Kunststoffblumenkranzes und der Finisher-Medaille fällte ich dann für mich die Entscheidung: Durchlaufen und danach mindestens eine Woche Laufpause, wieder den Orthopäden aufsuchen und RUHEN!!
Ich möchte hier zum Schluss vielleicht noch erwähnen, dass ich es in den letzten Monaten gelernt habe, die Anzeichen meines Körpers sehr gut einzuschätzen. Deshalb glaube ich, dass mein Körper solche Langdistanzen wie ein Marathon nicht verletzungsfrei übersteht. Ich besitze nun mal nicht die Gene wie ein Haile Gebrselassie.
 
02.09.2008 22:11 Uhr von Mario  

Beiträge: 367
Trainingswoche 5 von 10 (18.08. - 24.08.2008)

Trainingswoche 6 von 10 (25.08. - 31.08.2008)

****** Auf Grund des Sövener Sommerfestes (30/31.08.) habe ich alle Trainingsläufe um einen Tag nach vorne verschoben ******

25.08. geplant: Dauerlauf 70 min. (06:20 min/km)
Absolviert >>
Zeit: 01:10:30 km: 13,15 (05:22 min/km) Puls: 133

27.08. geplant: Dauerlauf 70 min., Steigerungen (06:20 min/km)
Absolviert >>
Zeit: 01:10:06 km: 14,58 (04:48 min/km) Puls: 144

29.08. geplant: langer Dauerlauf 30 km, (06:20 min/km)
Absolviert >>
Zeit: 02:55:23 km: 33,06 (05:18 min/km) Puls: 133

30.08 geplant: Dauerlauf 60 min. (06:20 min/km)
Absolviert >>
Zeit: 01:09:49 km: 12,94 (05:24 min/km) Puls: 129

Laufleistung:
1. Woche: >>> 45,79 km in 04:32:22 Std.
2. Woche: >>> 65,35 km in 06:02:19 Std.
3. Woche: >>> 46,11 km in 04:09:03 Std.
4. Woche: >>> 72,36 km in 06:46:40 Std.
5. Woche: >>> 51,02 km in 04:24:43 Std.
6. Woche: >>> 73,73 km in 06:25:48 Std.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Gesamt: >>>> 354,36 km in 32:20:55 Std.

Die 6. Woche wurde durch den langen Lauf über 33 km geprägt. Bis zu diesem Lauf kann ich mich nur wiederholen. Keine Probleme im Bereich der unteren Extremitäten.Daumen drücken Das eine oder andere "Zwickerlein" nach den Läufen ist ja NORMAL.
Begleitet wurde ich von Dolly während des 33 km Laufes. Anfangs lief es auch super, das Wetter und die Verpflegung sorgten für eine angenehme Atmosphäre. Die Laufstrecke war auch soweit ok. Vielleicht bis auf die beschi... 350 HM.
Motz
Ab km 27 begann sich dann das linke Knie zu melden. Druckschmerz bis hin zu einem pulsierenden stechenden Schmerz unterhalb der Kniescheibe. Das rechte Knie war dann wohl der Meinung: "hola, was mein Kollege kann, kann ich schon lange". Ein weiterer stechender Schmerz in Höhe des Wadenbeinköpfchen stellte sich ebenfalls ein. So lief ich dann die restlichen km, versuchend so wenig Stoßbelastung auf die Knie zu geben, weiter.
Nun ja, jetzt ist so ein bisserl die Luft raus. Ich werde die nächsten Laufeinheiten etwas gehaltener angehen. Vielleicht sogar das eine oder andere Läufchen einfach mal ausfallen lassen.
Laufen
 
24.08.2008 22:14 Uhr von Mario  

Beiträge: 367
Trainingswoche 5 von 10 (18.08. - 24.08.2008)

19.08. geplant: Dauerlauf 60 min. (06:20 min/km)
Absolviert >>
Zeit: 01:01:10 km: 11,59 (05:17 min/km) Puls: 139

21.08. geplant: Dauerlauf 70 min., Steigerungen (06:20 min/km)
Absolviert >>
Zeit: 01:10:43 km: 14,09 (05:01 min/km) Puls: 144

23.08. geplant: Jogging 30 min., Steigerungen (06:20 min/km)
Absolviert >>
Zeit: 00:36:31 km: 7,08 (05:08 min/km) Puls: 138

24.08 geplant: 10 km Test in 50:00 min
Absolviert >>
Einlaufen: 22:38 min - 4 km - 5:39 min/km
10 km Lauf : 47:25 min - 10 km - 4:45 min/km
Auslaufen: 25:23 min - 4,26 km - 5:58 min/km

Laufleistung:
1. Woche: >>> 45,79 km in 04:32:22 Std.
2. Woche: >>> 65,35 km in 06:02:19 Std.
3. Woche: >>> 46,11 km in 04:09:03 Std.
4. Woche: >>> 72,36 km in 06:46:40 Std.
5. Woche: >>> 51,02 km in 04:24:43 Std.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Gesamt: >> 280,63 km in 25:55:07 Std.

Die 5. Woche des Trainingsplans mit 51 km war eine lockere und verletzungsfreie Woche. Die Steigerungsläufe von 70 min. und nochmals 30 min. haben ein wenig Abwechslung gebracht und den Puls in die Höhe schnellen lassen.

Den 10 km Testlauf, den ich mit Thomas gemeinsam bestritten habe, absolvierte ich im Hanfbachtal mit nur 30 HM. Bei idealen Wetterbedingungen und ausreichend Flüssigkeit im Gürtel haben wir unser Ziel erreicht.

Zu guter Letzt stand anschließend noch ein kleines Trainingsprogramm zur Vorbereitung auf den Köln-Triathlon (Halbdistanz) am 03.09. an. Mit Dolly und Nette wurden auf dem Rad 45 km abgespultRädchen fahren
und im Allner See Schwimmengab es dann auf 1,9 km noch eine schöne Abkühlung.

Auf gehts in die LaufrundeLaufen der 6. TrainingswocheTop
 
21.08.2008 18:59 Uhr von Mario  

Beiträge: 367
Trainingswoche 4 von 10 (11.08. - 17.08.2008)

17.08. geplant: Dauerlauf 60 min. (06:20 min/km)
Absolviert >> Dauerlauf 110 min.
Zeit: 01:48:21 km: 19,7 (05:30 min/km) Puls: 139

Eigentlich war ein 60 min Dauerlauf anvisiert, der sich allerdings mit dem gemeinsamen Lauf am Rhein mit dem Team (Grit, Stephan, Thomas) bewusst zeitlich nicht arrangieren ließ. Hinzu kam, dass Thomas von seinen lieben drei Frauen per RadRädchen fahrenbegleitet wurde, die wir Läufer schon zum Start bereits aus den Augen verloren hatten.Cool Gott sei Dank war mein Handy on Air, die Standortposition der Radler kurzer Hand ermittelt und den lieben entgegengelaufen. Somit kamen nochmals 2,5 km (14 min.) auf mein schon sehr enges Zeitkonto.
10 km später hatte ich dann die anderen wieder eingeholt.
Das Wetter hatte die ganze Zeit mitgespielt und Spaß hat es auch noch gemacht.Huhu
 
15.08.2008 20:49 Uhr von Mario  

Beiträge: 367
Trainingswoche 4 von 10 (11.08. - 17.08.2008)

12.08. geplant: Dauerlauf 60 min. (06:20 min/km)
Absolviert >>
Zeit: 01:10:21 km: 12,66 (05:33 min/km) Puls: 130

14.08. geplant: Dauerlauf 70 min. (06:20 min/km)
Absolviert >>
Zeit: 01:11:13 km: 11,94 (05:58 min/km) Puls: 119

15.08. geplant: Dauerlauf 60 min. (06:20 min/km)
Absolviert >> langer Dauerlauf 27 km
Zeit: 02:36:45 km: 28,06 (05:35 min/km) Puls: 136

Die Läufe am 12.08. und 14.08. liefen planmäßig und ohne Zwischenfälle im Fliegerhorst ab. Am 14. wurde ich erstmalig von Dolly begleitet. Ihr Antrag -Teilnahme am Individualsport Laufen- während der Dienstzeit wurde durch den Chef des Stabes genehmigt. Jetzt habe ich Konkurrenz in meinem Revier bekommen.
Vertragen
Den langen Lauf (27 km) musste ich vom Sonntag auf Freitag (heute) vorverlegen.
Dieses mal lief es nicht ganz so gut. Nach nur 4 Std. Schlaf und weiteren 6 Std. richtig Stress im Dienst, startete ich direkt im Anschluss Richtung Söven. Mit einer "Deuter" Wasserblase 1,5ltr. sowie Trinkgürtel mit 0,6ltr. Malto-Getränk, startete ich dann zwar planmäßig, kehrte allerdings nach 500 m wieder um, um mich dem "Wassersack" zu entledigen. Das Teil ist doch nur etwas für´s Rad. Also Neustart mit "nur" 0,6ltr. Flüssigkeit und 2 Gels. Was dann unweigerlich eintreten musste, trat auch ein, erneut teilte mir nach ca. km 15 der Körper mit, dass er bereits auf Reserve laufe und Nachschub war nicht in Sicht. Hinzu kam das zu guter Letzt, derjenige, der unsere nähere Umgebung kennt, weis um unser Problem, es immer nach Söven bergauf geht. Hammer
All das trug dazu bei, dass ich diesen Lauf nicht in die Kategorie "Laufen macht Spaß" einstufen werde.

Am Sonntag werde ich dann mit meinem Team Quatschen die 4. Trainingswoche auf der Strecke "Bonner-Brückenlauf" auf alle Fälle wieder mit einem positiven Eindruck abschließen.Huhu
 
11.08.2008 23:00 Uhr von Mario  

Beiträge: 367
Trainingswoche 3 von 10 (04.08. - 10.08.2008)


09.08. geplant: Dauerlauf 40 min. (06:20 min/km)
Absolviert >> 10 km Testlauf
Zeit: 00:58:03 km: 11,68 (04:58 min/km) Puls: 141

10.08. geplant: 10 km Testlauf in 52:00 min.
Absolviert >> Dauerlauf 40 min.
Zeit: 00:51:05 km: 8,29 (06:10 min/km) Puls: 115

Die Samstag Laufeinheit (Dauerlauf 50 min.) lief so super, dass ich auf Grund der 10 km Zwischenzeit die beiden Laufeinheiten Sa. / So. kurzerhand tauschte.

Am Sonntag wurde der Dauerlauf 40 min anvisiert und mit Dolly und Thomas dann auch absolviert.

Im Moment läuft alles bestens, so wohl wie z. Zt. habe ich mich beim Laufen schon lange nicht mehr gefühlt. Top
 
07.08.2008 20:54 Uhr von Mario  

Beiträge: 367
Trainingswoche 3 von 10 (04.08. - 10.08.2008)


07.08. geplant: Dauerlauf 80 min. (06:20 min/km)
Absolviert:
Zeit: 01:19:35 km: 14,34 (05:22 min/km) Puls: 138

Nachdem ich mich heute Morgen (06:10 Uhr) kurzfristig für das Fahrrad Rädchen fahrenals Transportmittel zum Dienst entschied, wurde auf der 42 minütigen Anfahrt der Plan eines Koppeltrainings geschmiedet. Nach Ankunft kurzerhand die Radhose mit der Laufhose getauscht, Schuhe an, Kappe auf und dem Chef im vorbeilaufen ein guten Morgen gewünscht,Vertragen ging es dann bei super Wetter auf meine Runden durch den Park. Laufen
Hier sei zu erwähnen, dass man unbedingt ab Läufen von einer Stunde Wasser bzw. ein isotonisches Getränk mitführen sollte. Da ich die letzten Läufe alle mit einem Getränk absolvierte, und alle 2 - 3 km kleine Schlucke zu mir nahm, habe ich heute das Fehlen der Flüssigkeitszunahme richtig gespürt. Trockener Hals und ein stetig steigender Puls waren die Folgen. Eine ausgewogene Flüssigkeitsbilanz ist bekanntlich das A und O eines langen Laufes.Daumen drücken

Dann bis SamstagHuhu
 
Seite   1  2 
 
Kontakt  Impressum  Datenschutz