Menü
Blog
 
Login
Benutzer:
Passwort:
 
 
Vom Spinning- zum Marathon-Gretchen zur Übersicht
 
Seite   1  2  3  4  5  6 
25.04.2012 22:04 Uhr von Grit  

Beiträge: 354
Grenzlauf rund um Deutschland

Heute war ein unglaublich toller Tag! Bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen habe ich die Gelegenheit genutzt, um mit dem Hennefer Ultraläufer Heinz Jaeckel und seinen Begleitern den Großteil ihrer Grenzlaufetappe von Berchtesgaden nach Laufen zu absolvieren. Am frühen Mittag bin ich direkt in Bayrisch Gmain eingestiegen und es ging quer durchs Berchtesgadener Land. Ursprünglich wollte ich bis Freilassing mitlaufen und dann mit der Bahn zurück fahren. Da es aber einfach eine total nette, unterhaltsame und kurzweilige Truppe war, habe ich mich spontan entschieden, die Etappe bis zum Ziel mit zu laufen. Hammer

Die nette Truppe bestand bei dieser Etappe übrigens aus Heinz Jaeckel, seinem Mitstreiter auf der kompletten Tour Gerhard Albert sowie Dietmar Muegge (den meisten Marathonis als Pumuckel bekannt) sowie Andre Lang (ebenfalls erfahrener Ultraläufer) und einem befreundeten Läufer aus Rosenheim.
Die unglaubliche Erfahrung aller Beteiligten lieferte dementsprechend viel Gesprächsstoff und es war super interessant, den vielen Erzählungen zu lauschen.
Zusätzlich zu den Läufern waren Karin Jaeckel und Marianne Albert in den Begleitfahrzeugen mit von der Partie und sorgten mit Kaffe, Kuchen, Bananen, Wasser usw. für die notwendige Energie bei den Verpflegungshalten. Es war also das full-Service-Programm! Lecker

Schlussendlich waren es für mich dann doch ca. 33 km, die unglaublich viel Spaß gemacht haben. Die Zeit stand überhaupt nicht im Vordergrund, sondern einfach nur der Spaß am Laufen. Langsames, entspanntes Joggen für einen guten Zweck an einem tollen Tag! Bravo

Mit dem Zug gings zurück in die "Anstalt" und eines steht fest: sollte sich die Gelegenheit jemals wieder ergeben – ich bin sofort wieder mit dabei!!!

LG
Grit Huhu
 
12.03.2012 08:31 Uhr von Grit  

Beiträge: 354
Geschafft!

Es ist geschafft - der 1. Saisonhöhepunkt liegt hinter uns! Anfeuern

Anpannung weg, Freude da und 10 Wochen Training sowie knappe 4 Stunden Wettkampf machen sich heute morgen nur noch in den Oberschenkeln bemerkbar Behindert. Dafür hat es sich aber in jedem Fall gelohnt, denn es hieß für Stephan und mich beim Zieleinlauf: Bestzeit geschaff!!!!!!!!!!! Grins.

Aber hier das Wochenende von Anfang an: Samstagfrüh ging es für uns erstmal entspannt nach Karlsruhe ins Hotel und einmal kurz durch die Stadt. Am Nachmittag sind wir dann raus nach Kandel, die Startunterlagen abholen. Dort sind wir dann noch eine kurze Runde gelaufen - alles ganz entspannt und auch die Orga hatte eher etwas von kleinem Volkslauf als von den bisher gewohnten Marathonveranstaltungen. Abends dann die bewährten Pasta und früh ins Bettchen
Schlafen.
Und dann war es soweit - am Sonntag um 10.00 Uhr fiel der Startschuss. Da es leider keinen Zugläufer für die 3:45 Std. gab, sortierte ich mich irgendwo dazwischen ein und ging allein mit meinem Vorhaben auf die Strecke. Einen ungefähren Zeitplan hatte ich mir natürlich gemacht und meine km-Zeiten auch gut im Kopf, aber wohl nicht in den Beinen, denn anfangs fiel es mir unglaublich schwer, mein Tempo zu drosseln. So war ich mal wieder etwas zu schnell unterwegs Laufen.
Bei km 16 kam mir Stephan dann das 1. Mal, bei km 23/ 24 das 2. mal entgegen und er wirkte beide Male sehr, sehr locker Bravo. Bis dahin war bei mir auch noch Alles absolut im grünen Bereich - Beine locker, Zeit super, des alleine Laufens noch nicht überdrüssig. Das sollte sich dann allerdings ab km 29 ordentlich ändern. Die ersten Ermüdungserscheinungen traten auf! Die nächsten 6 Kilometer haben mich dann echt zermürbt - eine lange Gerade ging es zurück in Richtung Kandel. Mehr oder weniger allein fraß ich km für km und die Zeiten wurden schon einiges langsamer als vorher und sowohl meine Beine wie auch mein Kopf wollten nach Hause. Als es dann mit der langene Geraden endlich vorbei war, wollte ich schon aufatmen, um mich auf die letzten 6 km und meine Zielzeit zu konzentrieren. Doch das Aufatmen wurde jäh durch den plötzlichen Gegenwind gestört Hääääh. Das ist ein Zeitpunkt, da kann man sowas ja überhaupt nicht mehr gebrauchen! So wurden diese letzten km dann auch ein echt hartes Stück Arbeit - linker Oberschenkel wurde hart, allein im Wind - wie lang 6 km werden können Hammer. Genau an diesem Punkt fehlten mir plötzlich die Zuschauer und die motivierende Musik Kölns, Berlins und und und Anfeuern. Lieber Kopfsteinpflaster und Anfeuerungsrufe am Heumarkt als plattes Land, Wind und KEINE Zuschauer Heul.

Dennoch wollte ich meine Zielzeit noch nicht ganz aufgegeben und biss die Zähne zusammen. Als ich dann ins Stadion einlief und meinen Süßen sah, wußte ich, dass er die 3 Std.-Marke geknackt hatte - sein Gesicht sprach Bände Grins. Die letzten 300 m und ich hatte es auch endlich geschafft. Zwar fehlten zum Schluss nur ein paar wenige Sekunden, um unter 3:45 zu bleiben, aber das war egal - neue Bestzeit aus eigener Kraft - ich bin happy Freuen.

Fazit: Sicherlich eine super schnelle Strecke, die absolut bestzeitenfähig ist. Mental muß man allerdings einiges einstecken können, denn der Rückweg ist laaaang!

Und jetzt freue ich mich auf den kommenden Frühling und hoffentlich viel Radeln Rädchen fahren bis ich mich dann im September meinem 2. Laufhöhepunkt in diesem Jahr stelle - dem 50 km Rheinhöhenlauf Hammer.
 
10.03.2012 08:16 Uhr von Grit  

Beiträge: 354
Noch einmal schlafen ...

... und dann geht es an den Start Hammer.

Schnell also die letzten Zeilen vor dem Aufbruch nach Kandel, wo es dann heute erst mal heißt: Startunterlagen holen, kurzes Laufen, ins Hotel einchecken, Pasta essen und möglichst früh schlafen gehen.

So langsam kribbelts auch schon, denn obwohl ich bis gestern eigentlich ein sehr gutes Gefühl hatte, stellen sich langsam die ersten Zweifel ein, ob so ein Landschaftslauf das Richtige für mich ist Überlegen Habe laufend Bilder aus Berlin und Köln vor Augen und vor allem die vielen Zuschauer Laola und die Karnevalsmusik in Köln Feiern

Nun gut, jetzt gibt´s kein zurück mehr! Morgennachmittag weiß ich mehr und werde an dieser Stelle auf jeden Fall berichten PC.

@Markus und Johannes: Vielen Dank für´s Daumen drücken - werde mich im Oktober revanchieren.

LG
Grit Huhu
 
25.02.2012 18:16 Uhr von Grit  

Beiträge: 354
Es wird wieder gelaufen...

Die letzte harte Woche ist (fast) geschafft, nun kann ich schon ans Reduzieren denken.
Gerade komme ich von meinem letzten langen Ausdauerlauf und bin echt froh, dass ich es hinter mir habe. Es war aber auch eine Knallerwoche: Mittwoch die Intervalle, Freitag der Tempodauerlauf und heute direkt den langen Lauf hinterher geschoben Plem Plem. Manchmal geht´s zeitlich halt nicht anders, aber heftig war es schon Hammer.

Auch die viele Arbeiterei über Karneval hat echt einige Spuren hinterlassen Schlafen. Wenigstens ist mein Hausarzt zufrieden und hat mir gestern wieder TÜV für ein Jahr erteilt Hihi: Werte super - Marathon ich komme Laufen. Ob´s am Ende reicht, wird sich in zwei Wochen zeigen Überlegen
 
22.02.2012 09:49 Uhr von Grit  

Beiträge: 354
Es wird wieder gelaufen...

Karneval ist vorbei und die 8. Woche läuft bereits in vollen Zügen. Dies ist allerdings auch das Einzige, was läuft, denn irgendwie ist momentan etwas der Wurm drin Haare raufen.

Seit letztem Dienstag habe ich leichte Anflüge einer Erkältung Schnief - kommt nicht richtig - geht nicht richtig ... Bin daher die letzte Woche total reduziert angegangen und auch der HM am Sonntag fiel somit aus Ärgerlich. Zudem war Karneval echt anstrengend und der Job ging in diesem Jahr nun mal vor. Neben der negativen Laufbilanz habe ich somit auch eine negative Kölschbilanz: in Summe 5 Gläser an 4 langen Arbeitstagen und 2 Flaschen zusammen mit Reini und Nette am Sövener Zug Hammer - das ist mir auch noch nie passiert Zwinkern.

Heute werde ich dann mal wieder (versuchen) nach Plan laufen und im Stadion die Runden zählen. Mal schauen, was bei raus kommt Überlegen. Ansonsten muß ch diese Woche noch irgendwie hinkriegen - ist schliesslich die letzte harte Woche, danach wird schon wieder reduziert.

Allen eine schöne Restwoche und denkt an die bevorstehende Fastenzeit Lecker
 
14.02.2012 13:36 Uhr von Grit  

Beiträge: 354
Es wird wieder gelaufen...

Die Zeit verfliegt mal wieder und irgendwie kommt Karneval jetzt schneller als gedacht/ gewollt. Daher ist dann auch Kandel irgendwie nicht mehr allzu weit weg und die letzten Wochen der Vorbereitung laufen bereits.

Die letzten beiden Wochen liefen dann zum Glück auch komplett schmerzfrei in den Knien und tempotechnisch geht´s aktuell auch noch ganz gut. Am Sonntag hatte ich dann mal wieder einen langen Lauf auf dem Plan stehen. Bei den frostigen Temperaturen der vorherigen Tage Eiskalt hieß es vor Allem erst mal warm anziehen. Dieses Mal führte mich mein Weg die Sieg aufwärts nach Merten. Es war traumhaft schön: zwar eisig kalt aber blauer Himmel satt - zumindest auf dem Hinweg Sonne. Leider hat sich die Sonne dann auf dem Rückweg eine Pause gegönnt, so daß es etwas unangenehmer wurde. Nun gut - es hat geklappt und mit einem guten Gefühl in Bauch und Knien und 32 km in den Beinen kam ich wieder heim.

Aktuell sieht Alles also noch recht frisch bei mir aus. Ob ich das nach Karnval auch noch sagen kann? Feiern Hicks. Werde - außer am Sonntag - über Karneval komplett durcharbeiten. Und damit es nicht langweilig wird, gehts am Sonntag dann zusammen mit Stephan und Micha auf die HM-Strecke in Porz Laufen. Oh weh Hammer.

Nun gut ... hab ich mir so ausgesucht ... muß ich jetzt durch! Prost
 
03.02.2012 14:36 Uhr von Grit  

Beiträge: 354
Es wird wieder gelaufen...

Nachdem ich ja zwischenzeitlich etwas Probleme mit dem Knie hatte, geht es jetzt wieder deutlich besser Bravo. Einzig die Kälte spüre ich sofort in der Muskulatur, aber mit 4! Schichten rund ums Hinterteil gehts dann irgendwie doch ganz gut. Und der wöchentliche Termin beim Physio ist nun auch Pflicht - das tut schon echt gut.

Der lange Lauf letzten Sonntag (mein erster 30-iger nach einer Ewigkeit) lief dann zum Glück ohne Schmerzen und recht rund. Auch das schnellere Laufen krieg ich einigermaßen gut hin, obwohl es echt ungewohnt ist, so viel im Dunkeln zu laufen. Da war ich in den letzten Jahren ja echt verwöhnt... Nun ja, noch bin ich voll motiviert und gebe daher die Hoffnung nicht auf, dass meine Knochen bis zum Marathon durch halten. Daumen drücken

Am Sonntag steht erst mal der 10-er in Porz an. Bei den Temperaturen Eiskalt und nach Dollys Party Prost wird das bestimmt ne heftige Nummer Hammer. Na ja, ich laß mich einfach überraschen und im Zweifelsfall geht es halt was langsamer Grins
 
19.01.2012 20:29 Uhr von Grit  

Beiträge: 354
Es wird wieder gelaufen...

Die ersten Wochen sind nun auch schon wieder um und irgendwie fliegt die Zeit nur so dahin Hammer.

Hatte mich so auf´s Laufen gefreut, dass die ersten zwei Wochen echt ohne Probleme vorbei waren. Selbst die Intervalle machten richtig Spaß und die beiden langen Läufe - kein Problem.
Nun ja - ähm fast kein Problem ... Beim Lauf am letzten Sonntag hatte ich plötzlich in Uckerath so heftige Schmerzen im linken Knie, dass ich nicht mehr auftreten konnte Behindert. Ich hatte kurzzeitig sogar überlegt, ob ich bei MichaA klingeln soll (es war nämlich fast vor seiner Haustür), um mich nach Hause fahren zu lassen. Nach zwei kurzen Dehneinheiten an der Strasse ging es dann aber irgendwie wieder besser und die letzten 8 km bin ich fast schmerzfrei gelaufen. Dafür ging dann abends und am Montag gar nix mehr Ärgerlich - Schuhe anziehen ... Schmerzen, Treppen steigen ... Schmerzen, alles was irgendwie das Knie belastete ... Schmerzen Idiot

So hatte ich mir das ja nun nicht vorgestellt. Dienstag ging es zwar schon etwas besser, aber dennoch hieß es Mittwoch in der Früh: auf zum Physio. Glücklicherweise habe ich spontan einen Termin beim Haus- und Hofphysio des LT Hennef bekommen (Danke für den Tip Micha) und war begeistert! Natürlich hat es ordentlich weh getan (wer sich schon mal komplett verhärtete Beine hat massieren lassen, weiß wovon ich spreche) aber es hat auch gut getan. Nun muß ich einfach noch etwas vorsichtig sein und viel dehnen, damit die Beine sich weiter lockern. Und was soll ich sagen: es hilft ja tatsächlich, wenn man sich mal die Zeit nimmt und ordentlich dehnt. Treppensteigen geht wieder, radeln und schwimmen auch Grins.

Nun werde ich es am Samstag vorsichtig mit dem Laufen versuchen und hoffen, das es klappt Daumen drücken. Alles wird gut!

Dafür hat heute wenigstens das Schwimmen problemlos geklappt Bravo
 
02.01.2012 09:03 Uhr von Grit  

Beiträge: 354
Es wird wieder gelaufen...

....den guten Vorsätzen von Markus und Johannes folgend, habe ich mich gerade für meinen nächsten Marathon angemeldet. Bravo

Nach über einem Jahr "Marathonruhe" kribbelt es schon seit einigen Wochen wieder in den Füßen und da fiel die Entscheidung nicht schwer. Also habe ich mich gerade ebenfalls für den Bienwald-Marathon angemeldet und somit wird mein 5. Marathon ein 100%-iger Landschaftslauf Hammer. Ein Landschaftsmarathon ... ich als absoluter "Rudolphplatzläufer" ... da laß ich mich echt mal überraschen, wie das nur mit Bäumen als Publikum wird ... Überlegen.

Wird schon klappen. Hauptsache ich überlebe Karneval im neuen Job unbeschadet, dann werde ich mich über die Ruhe beim Laufen wohl eher freuen Feiern.

Allen noch ein frohes und vor allem gesundes Jahr 2012 Daumen drücken!

Grit
 
07.05.2009 12:45 Uhr von Stephan  

Beiträge: 1379
Ein Jahr STORM-ler

Hast ja Recht Vertragen und ist auch nicht vergessen Grins.

Aber ob das noch dieses Jahr zu schaffen ist.... ÜberlegenLachen
 
Seite   1  2  3  4  5  6 
 
Kontakt  Impressum  Datenschutz